Gemeinschaftliches Pfarramt

Wesertal 

Konfirmandenzeit im Gemeinschaftlichen Pfarramt

Alle Jugendlichen, die jetzt 12 Jahre alt sind, oder in diesem Jahr in die 7. Klasse kommen, können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Dazu bieten wir zwei Modelle an, das Camp-Modell für Hess. Oldendorf und Großenwieden und das Freizeit-Modell für Fischbeck und Weibeck-Krückeberg. Normalerweise melden sich Konfis da an, wo sie wohnen. Wir sind darum bemüht, die Anbindung an die eigene Gemeinde zu unterstützen und zu stärken. Dennoch stehen allen Konfis grundsätzlich beide Konzepte offen.

Die Konfirmationen werden in der Regel in der Heimatgemeinde gefeiert, wozu aber mindestens drei Konfirmandinnen oder Konfirmanden zusammen kommen müssen. Die Konfirmation mit der Gruppe ist unabhängig vom Ort immer möglich. Dies sollten die Konfis selbst entscheiden.

Die Modelle

Während das Camp-Modell (Hess. Oldendorf) mit einem einwöchigen Camp in den Sommerferien startet und dann mit Gruppenstunden fortgesetzt wird, startet das Freizeit-Modell (Fischbeck) mit Gruppenstunden, und fährt mit zwei viertägigen Wochenend-Freizeiten fort. Die Grundvoraussetzungen beider Modelle sind identisch.

Voraussetzung zur Teilnahme

Die Jugendlichen müssen noch nicht getauft sein. Auch ist es nicht zwingend erforderlich, dass die Eltern Kirchenmitglieder sind.

Die Teilnahme an den Konferstunden ist ebenso verpflichtend, wie gemeinsame Projekte, zum Beispiel die KonfiCONVENTION und die Wesertal-Jugendnacht.

Bei allen Modellen gilt: Die Unterrichtsform kommt nur zu Stande, wenn ausreichend Anmeldungen für eine Gruppe vorliegen.

Gottesdienstbesuche

Gottesdienste sind der Mittelpunkt des Gemeindelebens. Aus diesem Grunde ist es auch wichtig, dass Konfis an verschiedenen Gottesdiensten teillnehmen und diese dadurch kennenlernen.

Im ersten Konfirmandenjahr werden für Jugendliche entweder Jugendgottesdienste organisiert oder spezielle Gottesdienste ausgewählt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Wer absolut nicht dabei sein kann, muss einen anderen Gottesdienstbesuch nachweisen.

Im zweiten Konfirmandenjahr wird für die Konfis ein besonderes Quiz organisiert, nämlich:

DAS KONFIGODIQUIZ ! ! !

  1. Am Eingang zur Kirche liegen Klemmbretter, Stifte und Zettel mit Fragen zum Gottesdienst bereit.
  2. Jeder Konfi nimmt sich ein Klemmbrett, einen Stift und einen Zettel und schreibt seinen Namen auf den Zettel. Während des Gottesdienstes versuchen die Konfis, möglichst alle Fragen zu beantworten.
  3. Auf der Rückseite des Zettels ist Platz für Bemerkungen oder Zeichnungen zum Gottesdienst.
  4. Nach dem Gottesdienst werden Klemmbrett, Stift und Zettel wieder zurückgelegt.
  5. Nach jedem Gottesdienst werden die Quizzettel ausgewertet. Für die Anwesenheit gibt es jeweils 5 Punkte, für die richtigen Antworten maximal 3 Zusatzpunkte.
  6. Die 10 Punktbesten werden in der "Konfigodiweltrangliste" geführt.
  7. Voraussetzung für die Konfirmation sind mindestens 80 Punkte.
  8. Die Quizzettel liegen in den Kirchen in Fischbeck, Großenwieden, Hessisch Oldendorf, Krückeberg und Weibeck. Sollte ein Konfirmand einen Gottesdienst in einer anderen Kirche besuchen, lässt er sich die Anwesenheit durch den Gemeindepastor per Unterschrift bestätigen, gibt sie in der nächsten Konfi-Gruppenstunde ab und erhält dafür 5 Punkte.

Übrigens: Die Weltrangliste gibt es bereits seit dem Jahr 2000. In den letzten Jahren haben 39 Konfis über 200 Punkte erreicht, 7 Konfis sogar über 300 Punkte. Die höchste Punktzahl erlangte Isabel mit sage und schreibe 379 Punkten!!!

Freizeitgestaltung

Durch Schulunterricht an Nachmittagen wird die Freizeit vieler Jugendlicher zunehmend eingeschränkt. Häufig stehen sie vor dem Problem, alle verschiedenen Aktivitäten und Verpflichtungen „unter einen Hut“ bringen zu müssen. Unseren Kirchenvorständen ist bewusst, wie schwer manchmal die Entscheidung fällt, welchem Freizeitanbieter der Vorrang gewährt werden sollte. Trotzdem bleiben eine regelmäßige verbindliche Teilnahme an der Konfirmandengruppe und der Besuch der Gottesdienste eine unverzichtbare Voraussetzung für die Konfirmation. Durch die beiden Freizeiten (in Hess. Oldendorf durch das Camp) in Kombination mit Konferstunden an Freitagen, wollen wir allen interessierten Jugendlichen helfen, die zeitliche Beanspruchung an die persönliche Situation anzupassen. Wir bitten um Verständnis, falls wir damit nicht allen Wünschen gerecht werden können